Baumassnahme in Ansbach schreitet voran

Zur Sanierung von verschiedenen Mischwassereinleitungen in die fränkische Rezat im Kerngebiet von Ansbach wird ein tiefliegender Stauraumkanal DN 2500 mit abschließendem Hochwasserpumpwerk gebaut.

  • 14 Juli
  • 3027 Besucher

Zwischenzeitlich ist der rd. 600 m lange Stauraumkanal in unterirdischer Bauweise (Vortrieb) vollständig fertiggestellt und es läuft der Bau des Hochwasserpumpwerks in unmittelbarer Nähe zu den historischen Bauwerken der Orangerie und des Schlosses. Das Projekt mit einem Bauvolumen von rd. 6,6 Mio. EUR brutto ist eine gemeinsame Planung der Dr. Pecher AG (Erkrath) sowie der Dr.-Ing. Pecher und Partner Ingenieurgesellschaft mbH (München). Die örtliche Bauüberwachung erfolgt durch die Dr. Pecher AG, die hierzu ein eigenständiges Projektbüro in Ansbach unterhält.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen