fbpx

Gastvortrag in der Schweiz – Moderne Messnetze in der Siedlungswasserwirtschaft

Messdaten in Entwässerungssystemen gewinnen zunehmend an Bedeutung. Im Rahmen der PEAK-Veranstaltung „Moderne Messnetze in der Siedlungswasserwirtschaft“ der EAWAG in Zürich am 31.10.2023 wurden daher folgende Fragestellungen diskutiert:

  • Wie erhalte ich zuverlässigere Daten aus einem unterirdischen Messnetz?
  • Gibt es einfache technische Lösungen zur qualitativen und quantitativen Erfassung von Mischwasserentlastungen in Gewässern?
  • Wie können wir aus den aktuell erhobenen Messdaten einen Mehrwert für die Wasserwirtschaft schaffen?

Im Rahmen der Veranstaltung stellte Alexa von Schledorn (stellv. Leiterin der Prüfstelle für Durchflussmessungen der Dr. Pecher AG) das „Pilotprojekt Regen 4.0“ vor, das sich mit der konkreten Umsetzung der Selbstüberwachungsverordnung Abwasser in Nordrhein-Westfalen befasst.

Betreiber in NRW sind gemäß §3 der Selbstüberwachungsverordnung Abwasser (SüwVO Abw) verpflichtet, zur Überwachung ihrer Sonderbauwerke kontinuierlich aufzeichnende Wasserstandsmessgeräte einzubauen, die erhobenen Messdaten auszuwerten und die Ergebnisse einmal im Jahr der Behörde zur Verfügung zu stellen. Im Rahmen des „Pilotprojektes Regen 4.0“ wurden Handlungsempfehlungen erarbeitet, die Hinweise zu Messkonzepten und Messbetrieb, zur Implementierung eines Messdatenmanagementsystems sowie zur Datenbearbeitung und -auswertung geben, um belastbare und vergleichbare Messergebnisse bereitstellen zu können.

    28 November
  • 756 Besucher

Die Handlungsempfehlungen können auf der Homepage des LANUV abgerufen werden: https://www.lanuv.nrw.de/landesamt/forschungsvorhaben/niederschlag?tx_cartproducts_products%5Bproduct%5D=1047&cHash=ede932870d07c36dcba9a2b96f554cb4

Neben dem Beitrag der Dr. Pecher AG wurden Themen wie Low Powers Sensorik, Bausteine der digitalen Transformation der Siedlungswasserwirtschaft sowie Digitale Assistenten für die Verbesserung der Datenqualität und Leistung von Abwassersystemen vorgestellt.

Abgerundet wurde die erfolgreiche PEAK-Veranstaltung durch eine Gruppendiskussion „Sind wir bereit, den Mehrwert aus Messdaten auszuschöpfen?“, die den Teilnehmern Raum zur Diskussion und zum Austausch bot.

Die EAWAG ist ein Forschungsinstitut des ETH-Bereichs und gehört zu den weltweit führenden Instituten auf dem Gebiet der Wasser- und Gewässerforschung. Die dort angebotenen PEAK-Kurse (Praxisorientierte EAWAG-Kurse), dienen der Wissensvermittlung und sind ein Forum für den Dialog unter den Teilnehmenden und zwischen Forschung und Praxis.

Die Prüfstelle für Durchflussmessungen der Dr. Pecher AG berät und unterstützt Netzbetreiber bei allen Fragen rund um das Thema Messtechnik in Entwässerungssystemen. Zum Leistungsspektrum gehören auch Drosselkalibrierungen und die Indirekteinleiterüberwachung.

Ansprechpartner: Dipl.-Ing. Stefan Kutsch und Alexa von Schledorn

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen