fbpx

Notwasserwege und multifunktionale Flächen in Bochum und Gelsenkirchen

Mit Hilfe einer Potenzial- und Machbarkeitsstudie sollen von der Dr. Pecher AG in den Stadtgebieten von Gelsenkirchen und Bochum urbane Notwasserwege und Flächen für eine multifunktionale Nutzung identifiziert werden. Die Analysen bilden dann die Grundlage zur konkreten Maßnahmenumsetzung, die zu einer Steigerung der Resilienz gegenüber Starkregenereignissen führen soll.

Notwasserwege dienen dazu, oberflächlich abfließendes Wasser durch Starkregen gezielt so abzuleiten und Möglichkeiten zur Rückhaltung auszunutzen, dass ein möglichst geringer Schaden verursacht wird.

Mit Hilfe einer makroskopischen Analyse wird zunächst stadtgebietsweit eine Potenzial- und Bedarfsanalyse durchgeführt, sodass über eine Potenzialkarte urbane Notwasserwege und multifunktionale Flächen identifiziert werden können. In einem zweiten Schritt sollen die  Projekträume hinsichtlich der Entwicklung konzeptioneller Maßnahmen und deren Wirkungszusammenhänge vertieft analysiert werden (mikroskopische Analyse).

    18 Oktober
  • 263 Besucher

Auf Grundlage der Ergebnisse der makroskopischen Analyse (Bewertungsmatrix) in Kombination mit den Ergebnissen der mikroskopischen Analyse (Beispielkonzepte) sollen die Ergebnisse für die EGLV-Einzugsgebiete der Städte Gelsenkirchen und Bochum in einer Handlungskarte dargestellt und darauf aufbauend die Planungsschritte zur Übertragung der Ergebnisse auf andere Gebiete / Kommunen erfasst werden.

Für beide Städte hat die Dr. Pecher AG in den letzten Jahren bereits Starkregengefahrenkarten erarbeitet. Diese Ergebnisse bilden mit vielen anderen Geodaten nun die Grundlage der Machbarkeitsstudien.

Ansprechpartner: Dr. Holger Hoppe

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen