fbpx

Asphaltarbeiten an der Steinbachtalsperre abgeschlossen

Die Dr. Pecher AG wurde im Juli 2021 von der Arcadis Germany GmbH mit der örtlichen Bauüberwachung von umfangreichen Sanierungsmaßnahmen an der Steinbachtalsperre in Kempfeld beauftragt.

Die rd. 1,3 km lange Steinbachtalsperre ist 36 m tief, dient der Trinkwasserversorgung und liegt daher in der Wasserschutzgebietszone I. Sie verfügt über ein Speichervolumen von rd. 4,8 Mio. Kubikmeter Wasser. Diese Wassermenge entspricht dem Wasserverbrauch von rd. 1.400 Menschen in ihrem gesamten Leben.

    14 September
  • 488 Besucher

Die Kosten der geplanten Sanierungsarbeiten belaufen sich auf insgesamt rd. 9 Mio. EUR. Die Arbeiten umfassen die Sanierung der Asphaltschicht am Staudamm sowie die Sanierung der Zuwegung einschließlich der Betonarbeiten. Hinzu kommen der Neubau eines Pegelhauses sowie die Erneuerung einer Brücke.

Vor kurzem wurden die Asphaltarbeiten an der Haupt- und Vorsperre abgeschlossen. Es stehen nun Betonarbeiten am Tosbecken der Vorsperre bevor.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen